Gießerei B&S

Gießerei B&S

1869 zog die Gießerei B&S von Lüdenscheid um. Das Unternehmen entwickelte und fertigte Gussteile aus Aluminium, Nickel und Messing, sowie Legierungen aus Kupfer und Zink. Hierzu waren bis zu 2000 Mittarbeiter alleine an diesem Standort angestellt, weitere 1500 Mittarbeiter in Lüdenscheid.
Nach mehreren Umfirmierungen wurde aus dem Betrieb eine Aktiengesellschaft. Rund 22 Jahr später wurde der Betrieb eingestellt, zwei weitere Jahre später auch der zugehörige Konzern.
Seit 1932 liegt das Gelände brach. Einige Teile wurden zwischenzeitlich als Lager und Kunststoff Fabrik genutzt.
Im Jahre 2011 kam es zu einem tragischen Ereignis auf dem brach liegendem Gelände. Der Sohn des damaligem Besitzers ermordete seinen Vater und verbrannte die Leiche auf dem Gelände. Sechs Jahre später wird das 40.000 m² großes Areal von der Stadt für einen Euro gekauft. Der Abriss kann allerdings frühestens Ende 2019 beginnen und wird die Stadt mehrere Millionen Euro kosten.

 

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/altena-industrieruine-ankauf-100.html

https://www.derwesten.de/incoming/dringender-tatverdacht-25-jaehriger-sohn-soll-vater-chafik-i-getoetet-haben-id4699520.html

 

Google+ Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*